„Stammtisch-Führung“

Ohne mitdenkende Mitarbeiter ist ein Unternehmen arm dran. Trotzdem werden Mitarbeiter immer noch selten gefragt – und schon gar nicht nach ihrer Meinung. Wie kommt’s? Stammtische stehen vorzugsweise in Eckkneipen und Landgasthöfen. Oder, „bildlich“ gesprochen, überall dort, wo große Buchstaben das Denken ersetzen. Bis vor nicht allzu langer Zeit...

„Authentizität ist unprofessionell“

Wie bitte? Normalerweise schenke ich mir den „Beruf und Karriere“-Teil meiner Zeitung. An der Überschrift „Authentizität ist unprofessionell“ (Süddeutsche Zeitung vom 25.6.2011) bin ich allerdings doch hängen geblieben. Das so betitelte Interview mit dem Berliner Organisationsberater Jürgen Kugele war sehr verkürzt (wie eben meistens auf diesen Seiten). Eine seiner...

Offene Worte …

Das war eine sehr nachdenkliche Woche. Anfang März in den Hügeln vor der andalusischen Mittelmeerküste, in einem wunderschönen maurischen – weißen – Bergdorf: Und weil der Frühling auch dort noch ziemlich feucht und frisch sein kann, blieb mir viel Zeit zum Lesen. Zum Glück hatte ich eine wunderbare Empfehlung...

Von der Eifersucht

Nachdem ich vor ein paar Tagen mit meinem Büro ins sonnigste Zimmer des Hauses umziehen durfte, sind heute Jalousien an die Fenster gekommen – die Sonne soll scheinen, nicht blenden! Das erinnert mich an einen kleinen Roman, den ich in meinem Romanistik Studium gelesen habe: „La Jalousie“ von Alain...

Damals im Fischlokal …

Vor Jahren verbrachten meine Frau und ich einen wunderbaren langen Sommer auf einer kleinen Insel im Atlantik. Dort gab es in einer entlegenen Bucht zwei Fischlokale. Einfache Bretterbuden, windschief zusammen gezimmert, innen x-mal übergepinselt und draußen im Laufe der Jahre schmutzig grau verwittert. Besonders unter den Touristen wurden die...

Führung auf Augenhöhe

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen, bei der Neubesetzung eines Schulleitungspostens in unserer Stadt mitzuwirken. Als der offizielle Teil vorbei war, saßen wir noch eine Weile zusammen bei Kaffee, Keks und Schokolade. Schließlich blieben wir an einem Begriff hängen, der im Laufe des Verfahrens mehrfach gefallen war: ,auf Augenhöhe‘....